Einstein OWL

Der Technik- und Naturwissenschaftspreis der Stiftungen

Einstein OWL, Logos der unterstützenden Stiftungen

Die Auslobung dieses Preises ist eine gemeinsame Initiative der

Ziel dieses Preises ist die Auszeichnung und Unterstützung von innovativen Initiativen an Gymnasien, Gesamtschulen mit gymnasialer Oberstufe oder Berufskollegs zur Steigerung des allgemeinen Interesses an naturwissenschaftlichen Themenfeldern und Ingenieurberufen.

Prämiert werden schulische Projekte, die über einen Zeitraum von mindestens drei Monaten durchgeführt werden und aus denen sich ein festes Team aus Lehrer/innen und Schüler/innen ergeben, die an naturwissenschaftlichen und technischen Fragestellungen gemeinsam arbeiten und die

  • einen innovativen Ansatz mit dem möglichen Ziel einer  Produktidee,
  • ein nachhaltiges Technik- oder Naturwissenschaftsprojekt für die Schule und damit
  • eine Themenpartnerschaft mit einem Unternehmen entwickeln.

Schirmherrin: Frau Regierungspräsidentin Thomann – Stahl
Beginn: 2010
Dauer: Zunächst für 5 Jahre

Preisgelder:
1. Preis: 1.500 €
zzgl. pro Schüler/in ein Stipendium über 1.800,- € (es sind max. 5 Stipendien möglich) für ein Jahr bei Aufnahme eines Studiums an einer der fünf staatlichen Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe; die Stiftung Studienfonds OWL hat zugesagt, bei der Vergabe von Anschlussstipendien die Preisträger als besonders förderungswürdig einzustufen.

2. Preis: 1.000 €

3. Preis: 500 €

Bedingungen:
Das Preisgeld muss ausschließlich für die Weiterentwicklung des begonnenen Projektes, z.B. für

  • die Weiterentwicklung der Produktidee,
  • die Vertiefung der Kooperation mit dem Unternehmen,
  • Materialkosten, Patentierung etc. verwendet werden.

Eine nachweisbare Verbindung zu Unternehmen oder den Hochschulen der Region (z.B. in Form einer Kooperationsvereinbarung) und irgendeiner Form der Unterstützung, der Mitwirkung von Schüler/innen, die namentlich benannt werden müssen, und Lehrer/innen ist eine unabdingbare Voraussetzung.

Die Projektidee muss anhand eines Fragebogens (vgl. http://www.pg-stiftung.net/weiterfuehrende-schule/einstein-owl) erläutert und der Beginn des Projektes nachgewiesen sein.

Eine von der Stiftung Studienfonds OWL einzuberufende Jury wird Vorschläge für die ersten drei Preisträger erarbeiten.

Teilnehmende Schüler/innen: Die Gruppe der Schüler/innen sollten aus den Jahrgängen der 10. Klasse und der Oberstufe stammen.

Kooperationspartner:
Hochschulen der Region, Stiftung Studienfonds OWL, OWL-Maschinenbau, hiesige Unternehmen

Bewerbungen: jeweils bis März des Jahres an:
Peter Gläsel Stiftung, Allee 15, 32756 Detmold

Preisverleihung: jeweils im Juni des Jahres