Kita & Co

„Vom lernenden Spiel zum spielenden Lernen“

Kita & Co Logo

Der Vorschulbereich, in dem die Kindertagesstätten (Kita) eine dominierende Rolle spielen, setzt seine Förderakzente überwiegend ohne Berücksichtigung der darauf folgenden Lernanforderungen der Grundschule. Oft verstehen sich Kindertagesstätten auch noch nicht als Bestandteil eines zusammenhängenden Bildungsprogramms, das schon und gerade in den frühen Jahren seinen Anfang nehmen muss.

Kindergarten und Grundschule erscheinen somit als zwei Bildungsbereiche mit unterschiedlichem Bildungsauftrag. Ziel allerdings muss es sein, diese Bildungsbereiche zu stärken und - auch strukturell - miteinander zu verbinden.

Bereits im Jahre 2005 wurde daher im Kreis Herford das Modellprojekt „Kita & Co“ gestartet mit dem Ziel, diese Kluft zwischen Kindertagesstätten und Grundschulen zu überwinden.

Neben den beiden Schwerpunkten der kulturellen und naturwissenschaftlichen Bildung bildet die Sprachförderung einen integralen Bestandteil des Projekts. In zahlreichen erprobten Beispielen wird gezeigt, wie sich diese Inhalte in die erzieherische und schulische Praxis übertragen lassen. Lernpartys (= Fortbildungen) für Fachkräfte, gemeinsame Aktionen von Kita und Grundschule, Aktionsausstellungen und Elternforen runden die Angebote ab.

Das Projekt ging im Jan. 2015 in die vierte Verlängerungsphase. Mit derzeit über 100 teilnehmenden Kitas und Grundschulen aus allen Kommunen des Kreises Herford ist „Kita & Co“ bundesweit einzigartig in seiner Breite.

Ein ausführliche Projektdarstellung finden Sie unter „www.kita-co.de

Ansprechpartnerin im Amt Jugend und Familie des Kreises Herford:
Christina Altenbernd
Tel.: 05221 - 13 14 32
E-Mail: c.altenbernd(at)kreis-herford.de