Selbstverständnis

Spätestens nach den ersten PISA-Studien ist deutlich geworden, dass das Bildungssystem in Deutschland nicht im gewünschten Maße seine Ansprüche erfüllt. Zu den zentralen Herausforderungen einer erneuerten Bildungs- und Sozialpolitik gehören neben einer Verbesserung der Bildungsqualität vor allem auch mehr Chancengerechtigkeit. Hier gilt es, auf kommunaler Ebene ein gelingendes Zusammenspiel von Bildung, Erziehung und Betreuung zu entwickeln.

Mit unseren Projekten möchten wir dazu einen Beitrag leisten. So sollen auf der einen Seite erprobte Anregungen für die Praxis in Kitas und Schulen gegeben werden, auf der anderen Seite aber auch Hilfsangebote entwickelt werden, um möglichst frühzeitig präventiv handeln zu können, wenn sich Bedarfe zeigen.

Die Carina Stiftung versteht sich in diesem Kontext als eine fördernde Stiftung, die bei der Konzeption und Durchführung ihrer Projekte auf die Zusammenarbeit mit erfahrenen Partnern setzt.

Die von der Carina Stiftung geförderten Projekte

  • haben überwiegend einen regionalen Bezug (Herford und Umgebung),
  • sollen möglichst praxisorientiert sein,
  • werden i.d.R. wissenschaftlich begleitet und werden von Partnern operativ geleitet.